Aktuelles

BSC2021 Danzikaner Globetrottel - für die, die durch das System fallen

 

 

Wie sind wir auf die Idee gekommen?

 
Wir teilen eine gemeinsame Sehnsucht: "Das Abenteuer"

 

Eines Abends saßen wir bei einem Bierchen zusammen und kamen irgendwann auf das Thema, was man noch so alles machen möchte.

 

Der Eine wollte nach Norwegen, der Andere eine Rallye mitfahren.

 

Durch Zufall, dann den Baltic Sea Circuit gefunden.

Deren Regeln lies es nur zu, dass für unser Fahrzeug nur das Winterrennen gemeldet werden konnte. (Fahrzeuge müssen mindestens 15 Jahre alt sein, bei anderen Rallyes mindestens 20).

Ein Blick auf die Websitefotos & die Tourbeschreibung, und der Entschluss stand (natürlich vorbehaltlich der Zustimmung unserer besseren Hälften) fest.

 

Polarlichter, Schnee, unberührte Landschaften, Elche, Nordkap und auch Russland klingen nun mal mehr als nur interessant.

 

Da auch keine Autobahn, kein Navi oder GPS erlaubt sind, war unser Abenteuergeist endgültig geweckt.

Nach einem kurzen „betteln“ bei unseren Familien war die Sache dann klar.

Gutes altes Karten lesen, mit den Menschen vor Ort kommunizieren (mit Hand- und Fußzeichen) und einfach den Tag auf sich zukommen lassen. Das Ganze mit spannenden (teils idiotischen) Tagesaufgaben, dafür mit ganz vielen Mitstreitern, wo das Zusammenhalten zählt und nicht der Wettkampf.

Hinzu kam die Freiheit, ein persönliches Charityprojekt wählen zu können. Auch das ist nicht überall üblich. Das ist es was uns überzeugt hat.

 

Wie kamen wir auf „die 10“?

 
Sind wir ganz ehrlich. Zu Beginn unserer „Spinnerei“ haben wir noch gedacht: „Ach, ein Charityprojekt findet sich ganz schnell!“.

Pustekuchen. Je mehr man sich mit den einzelnen Institutionen beschäftigt, dazu Freunde und Familie befragt, desto schwieriger wird die Wahl.

Uns war es wichtig, dass es gemeinnützig, nachhaltig & regional ist, mit Kindern/Jugendlichen sollte es auch zu tun haben.

Bei den meist genannten Projekten, kamen wir zu dem Entschluss: OK, 3/4 der Leute haben jetzt „XYZ“ gesagt, dann bekommen die sicherlich schon genug Spendengelder. Also mussten wir weitersuchen. Irgendwann bekamen wir den Tipp, doch mal bei „der 10“ zu schauen, gesagt getan.

 
Und was wollen wir hier noch schreiben? Unsere Anforderungen sind hier alle erfüllt, das Geld geht zu 100% in das Projekt, und gegenüber vielen anderen Vereinen, gerät „die 10“ bei manch einer „Spendenvergabe“ eher in den Hintergrund.

 
Also genau das, was wir suchten.

 
Nach einem kurzen Treffen mit dem Vorstand war schnell klar:

 

Das machen wir!

 

André Cronauge

Oliver Klenner

 

Baltic Sea Circle Winter 2021

Nachstehender Link führt Sie zu Betterplace, dort können/dürfen Sie für "die10" spenden

Kurzbericht der Jugendschutzstelle und Notschlafstelle „Die10“ - ein kleiner Rückblick zu 2019

 

 

Jugendschutzstelle:

2019 sind insgesamt 43 Minderjährige in der „10“ in Obhut genommen worden. Hiervon waren 14 als Notübernachterinnen und Notübernachter zwischen 1-3 Tagen untergebracht.

Bei den untergebrachten Jugendlichen lagen vorrangig Probleme wie Beziehungsabbrüche zur Herkunftsfamilie, Schulmüdigkeit, Sucht, psychische Probleme und Delinquenz vor.

Die meisten Jugendlichen konnten sich auf die Mitarbeitenden der „10“ einlassen, da die pädagogische Arbeit sehr individuell an die persönlichen Kompetenzen und Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner angepasst wird. Oberste Prämisse ist dabei eine wertschätzende Haltung, Toleranz und Respekt.

 

Notschlafstelle:

In 2019 waren insgesamt 33 Volljährige in der Einrichtung. Die durchschnittliche Verweildauer lag bei 5,5 Monaten. Hier ist zu erwähnen, dass die reguläre maximale Verweildauer in der Notschlafstelle „die10“ 6 Monate beträgt.

Als besonders problematisch stellte sich auch im vergangenen Jahr die Suche nach einer eigenen Wohnung dar. Junge Menschen mit geringem Einkommen oder Arbeitslosengeld II-Einkünften hatten schlechte Voraussetzungen, eine eigene Wohnung zu finden, insbesondere wenn eine negative Schufa- Auskunft oder Altschulden bestanden. Auffällig war auch die Zunahme von diagnostizierten psychischen Beeinträchtigungen (Depressionen, Traumatisierung, Suchtproblematiken), die zusätzliche externe Hilfe, wie z.B. weiterer Beratungsstellen, Kliniken, medikamentöse Einstellung, erforderten.

Mithilfe des Wohnungscoaching konnten die meisten jungen Volljährigen nach ihrem Aufenthalt in der Notschlafstelle „die10“ in eine eigene Wohnung vermittelt werden.

 

Kooperationsprojekte:

Jugend- und Drogenberatung:

In der „10“ leben junge Menschen, die legale und illegale Drogen konsumieren. Bei einigen hat sich die Suchtproblematik bereits verfestigt, die dazu führt, dass die aktuellen Lebensumstände und Perspektiven beeinträchtigt sind und Ziele nicht umgesetzt werden können. Andererseits führt Sucht zu Problemen in der Einrichtung, da vermehrt Regelverstöße begangen werden. Seit 2017 besteht daher ein besonderes Kooperationsprojekt mit der Jugend- und Drogenberatung. Auch in 2019 fand in der „10“ das zweistündige Gruppenangebot „(k)no(w) limits“ statt, welches von einer Suchtfachkraft angeleitet wird. Die Teilnahme war für konsumierende Jugendliche und junge Erwachsene verbindlich und verpflichtend. Ziel ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Sucht und daraus resultierend mit dem Ziel, Suchtverhalten zu überdenken, Ideen für einen Ausstieg zu entwickeln und eine niedrigere Schwelle zur Jugend- und Drogenberatung für zukünftige Einzelberatung zu schaffen. 

 

Jobcenter:

Auch 2019 hat sich die Kooperation mit dem Team U25 des Jobcenters bewährt, vor allem das einmal im Monat stattfindende, aufsuchende Beratungs-Angebot wurde gut angenommen.

 

Freizeitangebote/ Unterstützung durch den Förderverein

Diverse Freizeitangebote konnten auch 2019, dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins, durchgeführt werden. Je nach Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner erstreckten sie sich z.B. über Fußballspiele, Schwimmen, Kino, Eislaufen. Die Gruppenaktivitäten wurden stets dankend angenommen und fanden großen Anklang. Vor allem ermöglichten diese Angebote die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Die Finanzierung des Frühstücks für die jungen Volljährigen, die Beschaffung von nötiger Bekleidung, Fahrkarten, Personalausweise und Wert- Gutscheine für besondere Anlässe (z.B. Geburtstage) erleichterten in erheblichem Maße das Leben vieler junger Menschen, die sich in ihrer aktuellen Notsituation an uns gewendet haben. Ebenso ermöglichte der Förderverein auch im vergangenen Jahr den Kauf von verschiedenen Lebensmitteln und Hygieneartikeln für volljährige Bewohner und Bewohnerinnen, die (noch) nicht im Bezug von Leistungen waren.

 

Dafür gilt dem Förderverein und allen Sponsoren besonderer Dank.

 

Bülent Keser

Einrichtungsleitung

Welch eine Freude! Wieder eine prall gefüllte Spendendose!

Trotz der schwierigen Zeiten, ein gemütlicher Grillabend in der 10

Gutschein für die Notschlafstelle "die10" von der Sekundarschule Solingen und der Klasse 10d

Herzlichen Dank für die großartige Unterstützung während der oft schwierigen Zeit mit dem Corona-Virus. Es wird ein Festessen!

Bunte, ehrenamtlich genähte Masken für "die10"

Wir bedanken uns herzlich bei den Schneiderinnen und Schneidern für Ihre Hilfsbereitschaft und Unterstützung.

Große Unterstützung erhielt "die10" durch den Solinger         Vespa Cowboys Germany Club

Es gab zwei große Spenden:

Erlös aus der Feier in der Cobra über 355 Euro und

Erlös Verkauf von Mutzen über 305 Euro

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitgliedern des Vespa Cowboys Clubs für Ihre große Hilfe und die damit verbundene Wertschätzung für die Jugendlichen.

Eine große Lebensmittelspende erreicht die 10, gespendet von einer großen Solinger Firma, die in den schwierigen Zeiten mit Corona an die Jugendlichen in der 10 denkt.

Benefiz-Dinner. Geburtstag. Schöne Ereignisse.              Unser Jahresbericht Januar bis Dezember 2019.

                                                        

Eigentlich wollten wir in diesem Jahresbericht 2019 positiv das alte Jahr Revue passieren lassen und voller Vorfreude auf das neue Jahr schauen. Denn das Jahr 2019 war voller Highlights – mit dem Benefiz-Dinner im Januar und einem anschließenden gemeinsamen großen Frühstück in der 10 mit dem Koch Stephan Staats. Auch unsere Geburtstagsfeier im Mai war rundum gelungen. Darüber hinaus haben wir uns schon – dank der selbstlosen Geste eines Benefiz-Dinner Gastes, der auf seinen Versteigerungsgewinn zu Gunsten der 10 verzichtet hat – auf unser Grillfest im April mit Stephan Staats und Ihnen gefreut.

 

Doch der Corona-Virus hat uns alle eingeholt und die Zukunft ist ungewiss.

Deshalb möchten wir Sie hier kurz, knapp und sachlicher als sonst über das vergangene Jahr informieren und Ihnen gleichzeitig einen noch größeren Dank aussprechen. Denn gerade jetzt wird aller Welt vor Augen geführt, dass Gemeinsinn, selbstlose Hilfe und Unterstützung, Fürsorge für den Nächsten und Achtsamkeit einen unendlich hohen Wert haben und die Erde, auf der wir leben, ein großes Stück besser und sehr viel schöner machen kann.

Was wäre die Welt ohne Menschen wie Sie?

 

Dank Ihnen war 2019 für uns ein erfolgreiches Jahr.

Darüber freuen wir uns sehr.

 

Lesen Sie unseren Bericht:

 

Benefiz-Dinner, Geburtstagsfeier und das ausstehende Grillfest haben wir schon angesprochen. Ob letzteres stattfinden wird, steht in den Sternen. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

 

2019 haben wir

  • viel organisiert und gemeinsam unternommen:
  • Wanderungen, Picknicks, Eisvergnügen, einen Phantasialand-Besuch, Klettern, Lebensmittel für die Ausflüge, Kinobesuche, Eislaufen, eine Kanutour auf der Wupper, Freibadbesuche, Grillabende, Kunstprojekt Juli 2019, Besuch im Gasthaus Weegerhof (frei Essen und Trinken, Weihnachtsgeschenk des Fördervereins), und vieles, vieles mehr.
  • die Volljährigen in allen Lebenslagen unterstützt:
  • mit reichhaltigem Frühstück, einem Vorrat an haltbaren Lebensmitteln, Getränken, Hygieneartikeln Schuhen und Kleidung.
  • mit effizienter Starthilfe beim Umzug: Matratzen, Lebensmittel, Getränke, Kleinmöbel, Putzmittel, Lampen, Bettzeug, Handtücher, Töpfe, Geschirr. Hierfür greifen wir auch auf unsere Kleiderkammer zurück bzw. auf Spenden von Geschirr, Bestecken, Töpfen, Handtüchern und Bettzeug.
  • mit einem Bücherausweis für die Stadtbibliothek
  • mit der Übernahme der Übernachtungskosten in der 10 für einen Bewohner
  • mit einem Jahresbeitrag Deutsche Jugendherberge
  • von Stöcker Backwaren und Partner GbR, Löhdorfer Straße wie jedes Jahr Brote, Brötchen und süße Backwaren erhalten. Alles unentgeltlich! Einfach einzigartig. Danke.

 

Darüber hinaus konnten wir dank Ihnen 2019 viel Gutes tun, kaufen, besorgen, organisieren:

  • 17 neue Matratzen
  • Hygiene Matratzenschoner
  • Bettwäsche, Laken
  • Handtücher, Decken
  • 10 feuerfeste große Metallboxen
  • Trockner
  • Statik-Rechnung für den Fahrradunterstand
  • Anlehnbügel für den Fahrradunterstand
  • 7 Zimmer wurden neu gestrichen (und Küche und Wohnzimmer)
  • Fernseher
  • Kaffeemaschine
  • Geschenkgutscheine 10 Euro Aldi Lebensmittel für Sterne
  • DM Gutscheine Hygieneartikel für Sterne
  • Getränke für Sterne
  • 50 Kopfhörer
  • Gutscheine Kino
  • Gutscheine Eislaufen
  • Lebensmittel und Getränke für die Grillsaison
  • Getränke, wie Sprudelwasser, Säfte
  • 7x Erstausstattungen für Volljährige – Auszug aus der 10, Matratze, Lattenrost, Lebensmittel, Putzmittel, Kleinmöbel, Bett, Kühlschrank (Sozialkaufhaus) etc.
  • 30 Sporttaschen
  • Geschirrhandtücher
  • Mikrowelle
  • Teller für die Mahlzeiten, aufzuwärmen in der Mikrowelle
  • Tret-Abfalleimer
  • Schuh-Deo und Einlegesohlen
  • Funkwanduhren
  • Stahlschrank
  • Busfahrkarten
  • Aufbewahrungsboxen für die Zimmer
  • Lampen für die Zimmer
  • Unterstützung der Weihnachtsfeier
  • Lichterketten
  • Weihnachtsgeschenke für die Bewohner und ehemalige Bewohner
  • Weihnachtsessen am Tag der Weihnachtsfeier
  • Lebensmittel, Obst, Süßigkeiten für die Weihnachtszeit
  • Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtstag Essen und Trinken
  • Silvester, Essen und Trinken
  • Schuhe und Bekleidung Sommer/Herbst/Winter, falls die Kleiderkammer nichts hergibt
  • Sozialtickets
  • Passbilder, Gebühren für Personalausweise
  • Essen und Trinken für die mtl. Hausversammlungen
  • Medikamente, Pflastervorräte und sonstige Artikel aus der Apotheke
  • Mehrfach im Jahr wird der Spendenkeller mit haltbaren Lebensmitteln gefüllt
  • Mehrfach im Jahr Socken und Unterwäsche für die Volljährigen
  • Spiele

 

2019 war auch viel Spaß & gute Unterhaltung drin:

  • Kreativ-Gruppe (Gestalten, Malen, Handwerken)
  • Besuch einer Friseurin (Materialkosten wurden ersetzt), die jetzt vierteljährlich kommt, wir bedanken uns herzlich bei Monique Houbor!
  • Kino, Eislaufen
  • Fußballspiele Bayer Leverkusen, die uns sehr preiswert Eintrittskarten verkaufen
  • Für den Garten Pflanzen und Blumen

 

2019 haben wir Mitglieder gewonnen:

  • 49 Mitglieder zählt der Förderverein zum Jahreswechsel. Vielen Dank an alle „alten“ und neuen Mitglieder für den selbstlosen Einsatz.

 

2019 war der Förderverein wieder aktiv und voller Freude beim Ohligser Büchermarkt dabei:

An den beiden Terminen im März und Oktober konnten wir dank privater Buchspender viele Bücher verkaufen, auf unsere Arbeit und die 10 aufmerksam machen und darüber hinaus viele neue, nette Menschen kennen lernen. Ein besonderer Dank geht an Herrn und Frau Kiekenap, die uns mit vollem Herzblut unterstützen!

 

Wir sind Ihnen sehr dankbar für dieses für uns sehr schöne, ereignisreiche und erfolgreiche Jahr.

 

Wir sind den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stadtdienstes Jugend und der Stadt Solingen dankbar, ohne die es unser Haus nicht geben würde!

Überaus dankbar sind wir außerdem und insbesondere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendschutzstelle und Notschlafstelle „die10“ für ihren Einsatz, ihre Leidenschaft, Ihre außergewöhnliche Arbeit.

 

Last but not least danken wir den vielen großen und kleinen Spendern für die zahlreiche Hilfe und Unterstützung und den vielen Kirchengemeinden, die immer wieder mit Sonderkollekten/Kollekten an uns denken.

Auch 2019 waren alle Spenden in guten Händen.

 

Wir hoffen, dass sich unser aller Leben bald wieder normalisiert und dass die selbstlose Hilfe, die Sie schon seit vielen Jahren vorleben, ansteckend wirkt und immer mehr Menschen nach dieser Krise inspiriert, ebenfalls Gutes zu tun und dort zu helfen, wo Hilfe notwendig ist.

 

In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund. Das ist das Wichtigste!

 

Herzliche Grüße sendet Ihnen Ihr Förderverein für die Notschlafstelle „die10“ e. V.

 

Tanja Isphording (1. Vorsitzende) Telefon 0163 471 33 56

Christine Range (Kassiererin)

 

info@foerderverein-die10.de                 www.foerderverein-die10.de

 

Text: Ingo Cassens

Verantwortlich für den Inhalt: Tanja Isphording und Christine Range

 

Leider ausgefallen, der Gesundheit und des Wetters geschuldet.

Danke für die vielen Buchspenden, wir versuchen, in den nächsten Monaten einen Platz für den Verkauf der Bücher zu finden, auf jeden Fall gibt es einen Stand auf unserem Grillfest, dieses findet am 25. April 2020 in und um die 10 herum statt. Näheres dazu folgt noch.

Und dann auf jeden Fall wieder in Solingen-Ohligs auf dem Brückenfest!

Bitte vormerken: Am 01. März 2020 - 11 bis 18 Uhr Frühligserwachen mit Büchermarkt in Solingen-Ohligs, wir nehmen teil. Sie finden unseren Stand am üblichen Standort. Wir freuen uns!

Nachhaltigkeit!

Sprudelwasser aus der Leitung, Kohlensäure gemischt mit unserem guten und gesunden  Talsperrenwasser, ab sofort erhältlich in der 10!

 

Kein Kauf von Plastikflaschen mehr, es fällt kein Leergut aus Plastik mehr an, wir sind erleichtert!

 

Und das Wichtigste: Es schmeckt unsagbar gut! Die Jugendlichen sind begeistert!

 

Danke an unsere Unterstützer, die uns dies ermöglicht haben.

Vergabe des Ehrenpreises 2020 der Bezirksvertretung Burg/Höhscheid am 18.01.2020                    Neujahrsempfang Schloss Burg

Herzlichen Dank an die Bezirksvertretung Burg/Höhscheid für die Würdigung und Auszeichnung unserer Arbeit in den letzten 30 Jahren.

Wir haben uns sehr darüber gefreut!

Foto Moritz Alex (Solinger Tageblatt 20.01.2020)

von Links: Axel Birkenbeul (Bezirksbürgermeister Burg/Höhscheid) Tanja Isphording, Marianne Herse, Ursula Linda Kurzbach, Karl-Heinz Below

Hinten: Christine Range

Broschüre für die wichtigsten Informationen
2015_die10-Broschüre.pdf
PDF-Dokument [924.5 KB]
Post von der Köchin
2018__Kostprobe-neu-grün.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]

Kontakt und Impressum

 

Förderverein für die Notschlafstelle "die 10" e.V.

Postfach 10 09 48

42609 Solingen

 

Vereinsregister Nr. 26257

Amtsgericht Solingen

Steuernummer 128/5832/5784

 

Stadt-Sparkasse Solingen
IBAN DE45342500000000316893

BIC SOLSDE33XXX

 

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 10 MDStV:


Vorstand des Fördervereins für die Notschlafstelle "die10" e.V.


Druckversion Druckversion | Sitemap
Förderverein für die Notschlafstelle "die 10" e.V. - Datenschutzerklärung