Aktuelles

JAHRESBERICHT 2020

Herzlichen Dank und ein gutes neues Jahr 2021 wünscht der Förderverein der Notschlafstelle „die10“ e. V.

                                                                                      

Ein denkwürdiges Jahr neigt sich dem Ende zu und wir möchten es ausschließlich mit positiven Nachrichten verabschieden. Dies machen wir aus drei Gründen:

 

  1. weil es einfach in diesem Jahr weltweit zu wenig gute Nachrichten gab.
  2. weil wir selbst tatsächlich von schönen Dingen berichten können.
  3. weil wir Sie mit einem positiven Gefühl auf das kommende Jahr einstimmen möchten.

 

Die erste positive Nachricht: wir – die Mitglieder des Fördervereins, die Mitarbeiter und die Jugendlichen der 10 – sind alle gesund und munter und von dem Virus bisher verschont geblieben.

Das hoffen wir und wünschen wir uns für Sie und Ihre Lieben ebenso.

 

Die zweite gute Nachricht: trotz aller Widrigkeiten waren und sind wir gut aufgestellt und konnten 2020 sehr viel bewegen und für die Jugendlichen sehr viel Gutes tun.

 

Zu verdanken haben wir das Ihnen!

Ohne die Unterstützung und Hilfe so vieler hilfsbereiter Menschen wäre all das niemals möglich gewesen. Die Geschichte vom Nikolaus erzählt von selbstloser Nächstenliebe.

Sie haben eine ähnlich gute Tat vollbracht - in einer mehr als schweren und ungewissen Zeit für jeden Einzelnen von uns.

 

Daraus schöpfen wir Kraft, Mut und Zuversicht und wünschen Ihnen von ganzem Herzen in 2020 gute, gesunde, gelassene und glückliche Zeiten.

 

Neuigkeiten aus der 10: seit Februar 2020 haben wir mit Herrn Bulent Keser einen neuen Leiter!

Er bittet uns Ihnen mitzuteilen, dass er sich über die große Unterstützung der Bewohner sehr freut und sich auf diesem Weg herzlich bei Ihnen bedankt.

 

Bericht des Fördervereins über die Unterstützung: wie immer an dieser Stelle möchten wir darüber informieren, was wir Dank Ihrer Hilfe für die Jugendlichen bisher in 2020 tun konnten:

 

Nachhaltig und Umweltfreundlich: eine Anlage zur Herstellung von frischem Sprudelwasser. Das gute Solinger Wasser - direkt aus der Leitung – wird zu köstlichem Sprudelwasser. Kein Kauf von Wasserflaschen, kein Problem mehr mit Pfandflaschen!

Monatliches Frühstück für die Volljährigen

Spannbettlaken für die Betten mit Übergröße

Fahrkarten für Busse und Bahn

Nachhaltig und Umweltfreundlich: ein Fahrradunterstand, dazu die passenden Fahrradständer.  Der Unterstand kann auch genutzt werden bei schlechtem Wetter im Sommer für Grillabende.

Haltbare Lebensmittel für die Volljährigen

Für Schüler in den Homeoffices zwei Laptops mit Headsets

Im Juli, als es noch möglich war: der Besuch des Phantasialands, Kino

Gartendusche, Grill

Lebensmittel für Grillabende, Eis

Hygieneartikel

Unterstützung von Bewohnern, die ein neues Zuhause gefunden haben (Kauf Matratze, Lebens- und Putzmittel)

Ein neuer Trockner

Kleinmöbel

Unterwäsche, Socken für die Kleiderkammer

Schuhe, Hosen, Jacken, Pullover (falls in der Kleiderkammer nicht die Größe vorhanden ist)

Arzneimittel, Rezeptgebühren

Blumen, Kräuter für die Gartenbepflanzung

Werkzeuge – Bohrer, Säge etc. (Bau eines Vogelhauses)

Gutscheine für „lobenswertes Verhalten“, Geburtstage

Computerspiele

Ein neuer Herd wurde bestellt, Auslieferung erfolgt erst im Januar 2021

Weihnachtsessen für die interne Weihnachtsfeier

Weihnachtsgeschenke

Lebensmittel zum Backen

 

„In der Krise beweist sich der Charakter!“

Dieses Zitat vom inzwischen verstorbenen Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt steht für Menschen wie Sie – die in schwierigen Zeiten an andere denken.

Herzlichen Dank nochmals dafür!

 

Zu großem Dank verpflichtet sind wir außerdem

  • den Mitarbeitern des Stadtdienstes Jugend und der Stadt Solingen, die „Die10“ Jahr für Jahr „am Leben halten“!
  • den engagierten Mitarbeitern der Jugendschutzstelle und Notschlafstelle „die10“ für ihren Einsatz, ihre Leidenschaft, Ihre außergewöhnliche Arbeit.
  • den großen und kleinen Spendern für ihre großen und kleinen Spenden
  • und den vielen Kirchengemeinden, die immer wieder mit Sonderkollekten/Kollekten an uns denken.

2020 Mitglieder:

  • 46 Mitglieder zählt der Förderverein zum Jahreswechsel. Vielen Dank an alle „alten“ und neuen Mitglieder für den selbstlosen Einsatz.

 

2020 konnten wir viele Spenden helfenden Händen übergeben, die damit den Jugendlichen der 10 ihren Lebensweg erleichtern und schöner machen konnten.

 

In der Hoffnung, dass auch nach der Krise Hilfe und Unterstützung – die Sie vorleben - ansteckend wirkt, verabschieden wir uns von Ihnen mit dem fortwährend wichtigsten Satz:

 

Bleiben Sie gesund!

 

Tanja Isphording (1. Vorsitzende) Telefon 0163 471 33 56

Christine Range (Kassiererin)

 

info@foerderverein-die10.de                 www.foerderverein-die10.de

 

Text: Ingo Cassens

Verantwortlich für den Inhalt: Tanja Isphording und Christine Range

 

Kurzbericht der Jugendschutzstelle und Notschlafstelle „Die10“ für das Jahr 2020

Jugendschutzstelle

 

Auch wenn das Jahr 2020 stark von der Corona-Pandemie und mit den damit einhergehenden Schutzmaßnahmen geprägt war, konnte der Betrieb der „10“ störungsfrei aufrechterhalten werden.

 

Insgesamt wurden 39 Minderjährige in der Einrichtung in Obhut genommen.

Hiervon waren 18 als Notübernachterinnen und Notübernachter zwischen 1-3 Tagen untergebracht.

 

Bei den untergebrachten Jugendlichen lagen vorrangig Probleme wie Beziehungsabbrüche zur Herkunftsfamilie, Schulmüdigkeit, Sucht, psychische Probleme und Delinquenz vor.

 

Obwohl die oben genannten Probleme oft den Tag der Bewohnerinnen und Bewohner beeinflussten und beanspruchten, konnten sie sich trotzdem insgesamt gut auf die Mitarbeitenden der „10“ einlassen.

Die pädagogische Arbeit wird sehr individuell an die persönlichen Kompetenzen und Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner angepasst.

Oberste Prämisse ist dabei eine wertschätzende Haltung, Toleranz und Respekt.

 

Notschlafstelle:

 

In 2020 waren insgesamt 32 Volljährige in der Einrichtung. Die durchschnittliche Verweildauer lag bei 4,7 Monaten.

Die im Jahr 2020 vorherrschende Corona-Pandemie stellte in vielen Lebensbereichen auch die jungen Volljährigen vor große Herausforderungen. Die vielen notwendigen Einschränkungen schlugen bei Ihnen besonders stark im Bereich Wohnungssuche, Ausbildungs- oder Arbeitsvermittlung durch.

 

Weiterhin war bei den Bewohnerinnen und Bewohnern eine hohe Zunahme von diagnostizierten psychischen Beeinträchtigungen (Depressionen, Traumatisierung, Suchtproblematiken) zu erkennen, die zusätzliche externe Hilfe, wie z.B. weiterer Beratungsstellen, Kliniken und medikamentöse Einstellung, erforderten. Die Hälfte der Volljährigen konnte nach ihrem Aufenthalt in der Notschlafstelle „die10“ in eine eigene Wohnung oder eine andere Einrichtung vermittelt werden.

 

Kooperationsprojekte:

 

Wohnungslosennotfallhilfe:

Durch eine Kooperation mit der städtischen Wohnungslosennotfallhilfe konnten viele wohnungslose junge Erwachsene in Not an die Notschlafstelle „die10“ vermittelt werden.

 

Jugend- und Drogenberatung:

Seit 2017 besteht ein besonderes Kooperationsprojekt mit der Jugend- und Drogenberatung. In einem zweistündigen Gruppenangebot mit dem Namen „(k)no(w) limits“ werden mit Anleitung einer Suchtfachkraft verschiedenste Suchtproblematiken thematisiert. Dieses Angebot musste aufgrund der Corona-Pandemie pausiert werden.

 

Jobcenter:

Auch 2020 hat sich die Kooperation mit dem Team U25 des Jobcenters bewährt. Das einmal im Monat stattfindende Beratungsangebot, wurde aufgrund der CoronaPandemie, in digitale Treffen umgewandelt. Diese wurden von den Bewohnerinnen und Bewohnern dankend angenommen.

 

Freizeitangebote/ Unterstützung durch den Förderverein:

Auch im Jahr 2020 konnten diverse Freizeitangebote, wann immer die CoronaPandemie es zuließ, dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins, durchgeführt werden.

 

Je nach Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner erstreckten sie sich z.B. über Fußballspiele, Schwimmen und Kino. Die Gruppenaktivitäten wurden stets dankend angenommen und fanden großen Anklang.

Vor allem ermöglichten diese Angebote die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

 

Die Finanzierung des Frühstücks für die jungen Volljährigen, die Beschaffung von nötiger Bekleidung, Fahrkarten, Personalausweise und Wert- Gutscheine für besondere Anlässe (z.B. Geburtstage) erleichterten in erheblichem Maße das Leben vieler junger Menschen, die sich in ihrer aktuellen Notsituation an uns gewendet haben.

 

Ebenso ermöglichte der Förderverein auch im vergangenen Jahr den Kauf von verschiedenen Lebensmitteln und Hygieneartikeln für volljährige Bewohner und Bewohnerinnen, die (noch) nicht im Bezug von Leistungen waren. Dafür gilt dem Förderverein und allen Sponsoren besonderer Dank.

 

Bulent Keser

Einrichtungsleitung

 

Text Bulent Keser, 26.02.2021

Nun, auch wir wollen dann mal unser Jahr Revue passieren lassen:

 Leider, leider hat uns da so ein komisches Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass wir nicht, wie geplant im Februar 2021 starten konnten. Aber es war ja frühzeitig absehbar. Von daher ist unser Team frühzeitig umgeschwungen und hat gesagt:

 

„Krone richten! 2022 wird unser Jahr!“

 

Tatenlos blieben wir aber auch 2020 nicht!

 

So haben wir uns für den Förderverein „die 10“ beworben, bei der vorweihnachtlichen „Aktion Lichtblicke“ der lokalen Radiosender.

Dabei ging es diesjährig darum, Vereine zu unterstützen, die gerade in den schwierigen Pandemiezeiten für Kinder & Jugendliche da sind.

 

Und was will man sagen?

 

Unser Projekt wurde ausgewählt und mit 5.000 Euro für „die 10“ prämiert.

 

Echt tolle Sache, obwohl wir es immer noch nicht ganz glauben können.

 

Auch ansonsten ist unser Spendenkonto http://www.betterplace.bsc2021-danzikaner-globetrottel/ recht gut angewachsen, wobei wir an dieser Stelle allen Unterstützern nochmals unseren herzlichen Dank aussprechen möchten. Die bisher eingegangenen Spenden werden, nach Rücksprache, bis zu unserem Tourende im März 2022 weiter im Topf vermehrt und dann komplett feierlich übergeben.

 

Damit die Zeit in diesem Jahr nicht zu lange wird, hat uns die erste Extra-Challange auch die Tage erreicht.

 

Diese würden wir (am liebsten mit eurer Unterstützung) gerne kreativ angehen. Bei manchen Dingen (z.B. Punkt 10 brauchen wir sicherlich auch jemanden, der jemanden kennt).

 

Und so funktioniert die Extra Challenge:

 

Ihr müsst einfach nur die 10 hier beschriebenen Fotomotive möglichst kreativ und "akkurat" mit Eurem Team einfangen.

Diese Mission beginnt genau jetzt und endet einen Tag vor dem offiziellen Rallye Start 2022!

 

Wie immer gilt: Nichts muss, alles kann!

1. Deutschland - Überall in den Nachrichten: 5 Punkte Bringen Sie Ihr Team und Ihr Auto in Ihre Lokalzeitung oder TV-Sendung.

2. Dänemark - Aufgepeppt im dänischen Stil: 5 Punkte Ein Bild Ihres Rallye-Fahrzeugs, das einfach auf LEGO-Steinen steht - mindestens 10 cm hoch.

3. Schweden - Autos und Kaffeekultur: 5 Punkte Genießen Sie eine Tasse Kaffee neben Ihrem Rallyefahrzeug auf einem Campingstuhl auf einem Ikea-Parkplatz.

4. Norwegen - Leben wie Leif: 5 Punkte Verkleiden Sie sich wie ein echter Wikinger und gehen Sie auf dem nächsten Teich Stand-up-Paddeln.

5. Finnland - Beendete Geselligkeit: 5 Punkte Saunabesuch des gesamten Rallyeteams zusammen mit einem Nadelbaum und einem Teddybär.

6. Russland - Der Hacker: 5 Punkte Halten von U+262D vor Ihrem U+1F4BB.

7. Estland - König Kiiking: 5 Punkte Der Mannschaftskapitän steht zusammen mit 2 Blondinen auf einer Schaukel.

8. Lettland - Ode an die Freude: 5 Punkte Die Mannschaft singt die Europahymne mit einem Folklorechor.

9. Litauen - Hang out and relax: 5 Punkte Der Co-Pilot hängt sich an einen Basketballkorb.

10. Polen - klein aber oho: 5 Punkte Ihr Rallye-Auto wird von einem Fiat Polski gezogen.

 

Also! Helft uns, diese 50 Punkte zu sichern und bleibt vor allem Gesund.

Wir werden euch zwischenzeitlich immer wieder über den Stand der Dinge informieren.

Versprochen.

Nur die gesammelte Spendenhöhe teilen wir nicht mehr mit. Soll ja auch eine Überraschung geben ?.

 

Für alle, die nochmals wissen möchten, was wir uns da antun (möchten):

 

Baltic Sea Circle - Winter Edition - DEU (superlative-adventure.com)

 

Text André Cronauge

BSC2021 Danzikaner Globetrottel - für die, die durch das System fallen

 

 

Wie sind wir auf die Idee gekommen?

 
Wir teilen eine gemeinsame Sehnsucht: "Das Abenteuer"

 

Eines Abends saßen wir bei einem Bierchen zusammen und kamen irgendwann auf das Thema, was man noch so alles machen möchte.

 

Der Eine wollte nach Norwegen, der Andere eine Rallye mitfahren.

 

Durch Zufall, dann den Baltic Sea Circuit gefunden.

Deren Regeln lies es nur zu, dass für unser Fahrzeug nur das Winterrennen gemeldet werden konnte. (Fahrzeuge müssen mindestens 15 Jahre alt sein, bei anderen Rallyes mindestens 20).

Ein Blick auf die Websitefotos & die Tourbeschreibung, und der Entschluss stand (natürlich vorbehaltlich der Zustimmung unserer besseren Hälften) fest.

 

Polarlichter, Schnee, unberührte Landschaften, Elche, Nordkap und auch Russland klingen nun mal mehr als nur interessant.

 

Da auch keine Autobahn, kein Navi oder GPS erlaubt sind, war unser Abenteuergeist endgültig geweckt.

Nach einem kurzen „betteln“ bei unseren Familien war die Sache dann klar.

Gutes altes Karten lesen, mit den Menschen vor Ort kommunizieren (mit Hand- und Fußzeichen) und einfach den Tag auf sich zukommen lassen. Das Ganze mit spannenden (teils idiotischen) Tagesaufgaben, dafür mit ganz vielen Mitstreitern, wo das Zusammenhalten zählt und nicht der Wettkampf.

Hinzu kam die Freiheit, ein persönliches Charityprojekt wählen zu können. Auch das ist nicht überall üblich. Das ist es was uns überzeugt hat.

 

Wie kamen wir auf „die 10“?

 
Sind wir ganz ehrlich. Zu Beginn unserer „Spinnerei“ haben wir noch gedacht: „Ach, ein Charityprojekt findet sich ganz schnell!“.

Pustekuchen. Je mehr man sich mit den einzelnen Institutionen beschäftigt, dazu Freunde und Familie befragt, desto schwieriger wird die Wahl.

Uns war es wichtig, dass es gemeinnützig, nachhaltig & regional ist, mit Kindern/Jugendlichen sollte es auch zu tun haben.

Bei den meist genannten Projekten, kamen wir zu dem Entschluss: OK, 3/4 der Leute haben jetzt „XYZ“ gesagt, dann bekommen die sicherlich schon genug Spendengelder. Also mussten wir weitersuchen. Irgendwann bekamen wir den Tipp, doch mal bei „der 10“ zu schauen, gesagt getan.

 
Und was wollen wir hier noch schreiben? Unsere Anforderungen sind hier alle erfüllt, das Geld geht zu 100% in das Projekt, und gegenüber vielen anderen Vereinen, gerät „die 10“ bei manch einer „Spendenvergabe“ eher in den Hintergrund.

 
Also genau das, was wir suchten.

 
Nach einem kurzen Treffen mit dem Vorstand war schnell klar:

 

Das machen wir!

 

André Cronauge

Oliver Klenner

 

Baltic Sea Circle Winter 2021

Nachstehender Link führt Sie zu Betterplace, dort können/dürfen Sie für "die10" spenden

Broschüre für die wichtigsten Informationen
2015_die10-Broschüre.pdf
PDF-Dokument [924.5 KB]
Post von der Köchin
2018__Kostprobe-neu-grün.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]

Kontakt und Impressum

 

Förderverein für die Notschlafstelle "die 10" e.V.

Postfach 10 09 48

42609 Solingen

 

Vereinsregister Nr. 26257

Amtsgericht Solingen

Steuernummer 128/5832/5784

 

Stadt-Sparkasse Solingen
IBAN DE45342500000000316893

BIC SOLSDE33XXX

 

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 10 MDStV:


Vorstand des Fördervereins für die Notschlafstelle "die10" e.V.


Druckversion Druckversion | Sitemap
Förderverein für die Notschlafstelle "die 10" e.V. - Datenschutzerklärung